Vegane Avocado Rezepte: einfach, lecker und gesund

Avocado Rezepte

Die Avocado zählt zu den beliebtesten Zutaten, wenn es um die Zubereitung von Salaten oder Dips geht. Als einfacher veganer Brotaufstrich oder auch in Kombination mit Rucola, Tomaten, Kartoffeln beziehungsweise Räuchertofu verwöhnt die Avocado ernährungsbewusst Genießer. Hier erhalten Sie praktische Tipps zur schnellen Zubereitung von Avocados.

Avocado: kleiner Gesundheitsexkurs

Botaniker sprechen bei der Avocado von einer Beere, da sie ausschließlich an Bäumen wächst. Was vor 40 Jahren noch zu einem Luxusprodukt zählte, darf heute auf kaum einem Speiseplan mehr fehlen. Gegenwärtig ist die mittelamerikanische Köstlichkeit in ziemlich jedem Supermarkt Österreichs erhältlich. Je nach Avocado Sorte ist die Schale sehr glatt oder eher runzelig. Auch farblich variiert sie von grün bis schwarz.

Am häufigsten ist in österreichischen Geschäften die birnenförmige Avocado vertreten.

Im Vergleich zu anderen Gemüse- und Obstsorten weist die Avocado den höchsten Fettanteil mit rund 30 Prozent auf. Ernährungsexperten betonen in diesem Zusammenhang jedoch, dass es sich dabei um ein gesundheitlich förderndes Fett handelt, welches vorrangig aus ungesättigten Fettsäuren besteht. Nicht nur Diabetiker wissen die Cholesterin senkende Wirkungsweise der Avocado zu schätzen. Zudem sind beachtliche Mengen an Vitaminen (A, B, E) und Mineralstoffen (Natrium, Kalium) enthalten. Vor allem auch das Glückshormon Serotonin begeistert Avocado Fans. Avocado einfach zubereiten

Grundsätzlich werden Avocados in ihren Ursprungsländern unreif geerntet, denn auch in der Natur reifen sie nicht am Baum, sondern erst nachdem sie zu Boden gefallen sind. Wird eine noch harte Avocado gekauft, sollte sie ein paar Tage zu Hause etwas nachreifen. Sobald sie sie etwas weich ist und nach einem sanften Fingerdruck nachgibt, ist mit einem herrlichen Aroma zu rechnen.

Damit das Reifen schneller vonstattengeht, kann die Avocado gemeinsam mit einem Apfel bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. In einer Papiertüte gesteckt, beschleunigt sich der Reifungsprozess aufgrund des von Äpfeln abgegebenen Ethylens. Gleichzeitig kann eine bereits sehr reife Avocado im Kühlschrank aufbewahrt werden, um die Reifung für circa drei Tage aufzuhalten.
Beim Öffnen der Avocado ist der enthaltene Kern nur dann zu entfernen, wenn tatsächlich beide Avocado Hälften entfernt werden.

Avocado Rezept: Guacamole

Das aus Mexiko stammende klassische Rezept mit Avocados gehört zu den Klassikern. Hierzu wird eine bereit reife Avocado geschält und entsteint. Danach wird das Avocado Fruchtfleisch mit frisch gepresstem Limettensaft vermengt (circa ein Esslöffel voll). Auch Pfeffer, Salz und ein wenig Knoblauch dürfen dabei nicht fehlen. Danach wird die Avocado Mischung püriert. Je nach Belieben kann im Anschluss daran fein gehackter Koriander, ein Stück gehackte Chilischote oder etwas Creme fraiche hinzugefügt werden.

Avocado Rezept: erfrischender Shake

In der bunten Welt der Veganer kommt Avocado zudem in pürierter Form in Kombination mit anderen Früchten oder Getränken zum Einsatz. Beispielsweise kann Avocado gemeinsam mit frisch gepresstem Orangensaft und Wasser beziehungsweise Kokos- oder Reismilch als von innen reinigender Energieshake genossen werden.

Rezept: Avocado Eis mit Pistazien

Für vier Portionen des herrlich einfachen Avocado Eises werden benötigt:

• 4 Avocados (gefroren)
• 4 Bananen (gefroren und geschält)
• 1 Tasse Mandelmilch
• 6 Esslöffel Pistazien

Alle Zutaten werden gemeinsam in einen Mixer gegeben. Auf höchster Stufe entsteht nach circa einer Minuten mixen eine cremige Eisspezialität aus Avocado.

Partyrezept: Avocado Eis (für 10 Personen)

• 2 Avocado (Sorte Hass)
• 300 Gramm Schlagsahne
• 400 Gramm Kokosmilch (gesüßt)
• 80 Milliliter Limettensaft
• 80 Gramm Mandeln (geschält)
• Etwas Zucker
• 1 Vanilleschote

Die Mandeln werden gemeinsam mit Zucker in der heißen Pfanne leicht geröstet. Sobald sie karamellisiert sind, werden die goldbraunen Zuckermandeln zum Abkühlen aus der Pfanne genommen.

Danach wird das Avocado Fruchtfleisch gemeinsam mit dem Limettensaft und der Kokosmilch püriert.

Nun wird das Vanillemark aus der Schote gekratzt und in die Schlagsahne gegeben. Danach ist diese steif zu schlagen. Die Schlagsahne kann nun unter das Avocado Gemisch gerührt werden. Das süße Dessert kann vor der Party zubereitet und anschließend bis zum großen Auftritt im Tiefkühlfach aufbewahrt werden.

Linktipps

– Gute Avocado, böse Avocado: Superfrucht mit durchwachsener Ökobilanz
– Schoko Avocado Mousse (mit Video)
– Die besten veganen Vanillekipferl | Rezept
– Vegane Avocado-Spinat Spaghetti

Das könnte dich auch interessieren …